Lese-/Rechtschreibschwäche

Im Sinne der Chancengerechtigkeit und der Unterstützung der Entwicklung persönlicher Begabungen und Talente ist es notwendig, dass Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreibschwäche angemessene Berufs- und Bildungschancen erhalten. Dies erfordert Sensibilität im Bereich der LRS-Förderung, Leistungsfeststellung, Leistungsbeurteilung und spezifische Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern.

Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb werden häufig kurz nach der Einschulung deutlich. Zentral für die Verbesserung der Situation lese- und rechtschreibwacher SchülerInnen ist das frühzeitige und sichere Erkennen der individuellen Problematik und evidenzbasierter Förderung der betroffenen SchülerInnen im Unterricht.

Broschüren der Schulpsychologie

Bestellmöglichkeit

"Der schulische Umgang mit der Lese-Rechtschreibschwäche" in den Warenkorb legen