Elternarbeit

Im Schulalltag treffen Menschen mit unterschiedlichen Interessen, Bedürfnissen und Motivationen zusammen. Die Zusammenarbeit wird einfacher, wenn alle an Schule Beteiligten verbindliche Vereinbarungen schließen wie sie miteinander umgehen wollen. Mit dem gemeinsamen Erarbeiten von Verhaltensvereinbarungen übernehmen alle Schulpartner – SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern – Verantwortung für den Lebensraum Schule.

Leitfragen für die Entwicklung von Verhaltensvereinbarung  für ein förderliches Schul- und Klassenklima: Wie lautet unser Schulleitbild, werden die Schulpartner darin angesprochen? Welche Erfahrungen existieren am Schulstandort bezüglich Vereinbarungen? Wann wurde in den letzten Jahren die Hausordnung überprüft und von wem? Wie wird das soziale Miteinander geregelt? Wie werden in Klassen Vereinbarungen entwickelt und SchülerInnen, KlassenlehrerInnen sowie Eltern/ Erziehungsberechtigte über die Möglichkeit informiert? Der Fokus liegt auf der qualitativen Verbesserung bestehender Verhaltensvereinbarungen an österreichischen Schulen und der Motivation möglichst vieler Schulen, sich mit dem Thema Vereinbarungskultur zu beschäftigen.

Umgesetzte Maßnahmen: Handreichung  „Vereinbarungskultur an Schulen"  https://bildung.bmbwf.gv.at/schulen/unterricht/ba/vereinbarungskultur.pdf?61ebvd

Die Publikation informiert über theoretische Grundlagen zum Wesen des Vereinbarens und enthält viele Vorschläge für praktische Handlungsszenarien auf dem Weg von der Anordnungs- zur Vereinbarungskultur.

 

Kontakt:
MinR Dr.in Andrea Freundsberger
Abteilung I/4
Freyung 1
1014 Wien
Tel: +43(0)1/53120-4633
Email: andrea.freundsberger(at)bmbwf.gv.at

 

 

QUICKINFOS:

Selbstevaluationsinstrumente für Schulen

Informationen zum Thema Cybermobbing: hier