Beratungslehrer/innen, Betreuungslehrer/innen und Psychagog/innen (BBP)

Seit 1.9.2018 werden die sonderpädagogischen Fördermaßnahmen in allen Bundesländern nicht mehr durch Zentren für Inklusiv- und Sonderpädagogik bereitgestellt und koordiniert, sondern durch die Bildungsdirektion. Auch andere Fördermaßnahmen – wie etwa die Deutschförderung, die Begabungs- und Begabtenförderung oder Maßnahmen zur Verbesserung der Bedarfsorientierung sowie der Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit – werden zukünftig von der Bildungsdirektion bzw. ihren Außenstellen verwaltet.

In den Bildungsdirektionen wurden daher neue Fachbereiche für Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik eingerichtet. Die zentralen Aufgaben der Fachbereiche FIDS sind die Bereitstellung von Fachexpertise im Bereich der Fallführung für Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik, Mitwirkung in der Erarbeitung von evidenzbasierten Entscheidungsgrundlagen für die Abteilungsleitung in der Bildungsregion, Unterstützung der regionalen Umsetzung bildungspolitischer Reformprojekte mit Schwerpunkt des Fachbereichs sowie einschlägiger Querschnittsmaterien im Bereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik und Begleitung von Schulen und Ansprechpartner für Cluster- und Schulleitungen in allen Fragen der Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik.   

FIDS in den Bundesländern:
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien

Weitere Informationen:
Blog Schulautonomie (BMBWF)
CISonline (BMBWF)