Kinderschutz und Schule

Kinderschutz gelingt nur gemeinsam!

Diese Beiträge sollen pädagogischen Fachkräften an Schulen grundlegende Informationen zu Gewalt und den rechtlichen Rahmenbedingungen vermitteln und Hilfestellungen für den Verdachtsfall geben. Kinderschutz braucht die Kooperation und Vernetzung verschiedener beteiligter Berufsgruppen, daher soll die Schule als Teils des Helfersystems zum Erkennen und Beenden von Gewalt gegen Kinder angesprochen werden. Beim Erkennen und Vorbeugen von Fällen von Kindeswohlgefährdung spielen Pädagoginnen und Pädagogen eine besondere Rolle, weil sie viel Zeit mit Kindern und Jugendlichen verbringen und oftmals zu ihren Vertrauenspersonen werden.

 

Zivilcourage, die Bereitschaft, nicht wegzuschauen, und eine klare Haltung gegen jegliche Form von Gewalt sind unerlässlich, um Kinder und Jugendliche umfassend und wirksam vor Gewalt zu schützen. Im Sinne der schulischen Gewaltprävention gilt eine Nulltoleranz gegenüber Gewalt.

Verfasst wurden diese Beiträge von  Lisa Dangl, Hedwig Wölfl (die möwe – Kinderschutz gemeinnützige GmbH​​​​​​​),Beatrix Haller und Dominik Wittinghofer (BMBWF, Abteilung Schulpsychologie) 

Logo Schulpsychologie

Beratungsstellen finden