Der schulische Umgang mit der Lese-Rechtschreibschwäche

Die Handreichung richtet sich an alle Schulpartner und Interessierte am Thema mit den Zielsetzungen der

  • Sensibilisierung im Umgang mit Lese-Rechtschreibschwäche
  • Bundeseinheitliche Umsetzung im Umgang mit lese-/rechtscheibschwachen SchülerInnen
  • Etablierung von Qualitätsstandards des Lese-Rechtschreibunterrichts und der Förderung

Es wird ganz bewusst der Begriff Lese-und Rechtschreibschwäche (LRS) verwendet und nicht Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie und/oder Dyslexie, weil der pädagogische Auftrag abzielt, alle Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten zu unterstützen.

Bestellmöglichkeit

"Der schulische Umgang mit der Lese-Rechtschreibschwäche" in den Warenkorb legen

Die Handreichung für LehrerInnen und Interessierte kann auch über den Publikationsshop des BMBWF bestellt werden.

 

Evidenzbasierte LRS-Förderung

Broschüre mit Titelblatt in grün-weiß Evidenzbasierte LRS-Förderung