Laufbahn-/Bildungsberatung

Laufbahn- und Bildungsberatung


ibobb-Information, Beratung und Orientierung für Beruf und Bildung
Das Webportal dienst als Unterstützung für BO-Koordinator/innen, Schüler- und Bildungsberatung sowie Lehrer/innen, die BO als Fach oder integrativ unterrichten.

Bildungsinformation
Die Schulpsychologie-Bildungsberatung (Rubrik Bildungsinformation) bietet zahlreiche Hilfestellungen bei Bildungs- und Berufsentscheidungen.

ibobb-Powerpointpräsentation
Grundsätzliches über ibobb​​​​​​​​​​​​​​

6. Fachtagung „Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung“
Zum Nachlesen​​​​​​​
 

Career Management Skills

„Career Management Skills“ – ein Kernelement der Strategien zu Lifelong Guidance
Beitrag von Dr. Gerhard Krötzl aus dem Fachmagazin "Erwachsenenbildung", Ausgabe 9, 2010

Careers Around Me
Das Erasmus+ Projekt widmet sich der Frage, welche Kompetenzen wir brauchen, um uns in einer sich rasch verändernden Lebens- und Arbeitswelt zurecht zu finden. Im Zentrum steht dabei das Modell der Career Management Skills (CMS). Prof. Ronald Sultana, einer der zentralen Gestalter in der europäischen Bildungs- und Berufsberatung, macht sich Gedanken zur Bedeutung von Career Management Skills in einer sich rasch wandelnden Arbeits- und Lebenswelt.
​​​​​​​Link zur Webseite

Geschlechtssensible Berufsorientierung

Broschüre zur Geschlechtssensiblen Berufsorientierung (GeseBO)
Autorinnen: Dr. Silke Luttenberger, Mag.a Petra Steinlechner und Sabine Fritz, MA
Broschüre

AMS-Praxisbuch "Methoden der Berufs- und Arbeitsmarktorientierung für Frauen"
Im AMS-Praxishandbuch "Methoden der Berufs- und Arbeitsmarktorientierung für Frauen" (2013, von abif und AMS Österreich) werden die besonderen strukturellen Rahmenbedingungen für Frauen und Mädchen am österreichischen Arbeitsmarkt dargestellt. Diesen Gesamtkontext zu präsentieren ist insofern unumgänglich, als dieser das Feld darstellt, in dem die Methoden zur Anwendung kommen und wirksam greifen sollen. Prägende Faktoren des österreichischen Arbeitsmarktes aus einer Genderperspektive sind die Einkommensschere, die unterschiedliche Erwerbsbeteiligung von Männern und Frauen sowie die Segregation des Arbeitsmarktes in »typische Frauen- und Männerberufe«.
Praxisbuch

Methodensammlung zur geschlechtssensiblen Berufs- und Lebensplanung
Trotz beinahe 30 Jahren Koedukation und ungleich längerer Gleichstellungsbemühungen hat sich nichts daran geändert, dass der Arbeitsmarkt in „typisch weibliche“ und „typisch männliche“ Berufszweige unterteilt ist (horizontale Segregation). Der Verein Mafalda in Graz hat eine Methodensammlung zusammengestellt zur geschlechtssensiblen Berufs- und Lebensplanung
Methodensammlung

Logo Schulpsychologie

Beratungsstellen finden