Testverfahren

Standardisierte Verfahren

Für den Bereich der Feststellung der Schulreife bzw. Schulfähigkeit liegen nur wenige am Markt erhältliche standardisierte Testverfahren für die Hand von LehrerInnen bzw. SchulleiterInnen vor. Beim Einsatz von solchen Verfahren ist grundsätzlich zu beachten, dass diese

  • Momentaufnahmen sind,
  • sich die Aussagen auf spezielle Konstrukte beziehen und naturgemäß nicht die ganze Persönlichkeit eines Kindes erfassen können
  • und sich die Auswertung immer auf die Leistungen einer Normstichprobe (Zusammensetzung und Aktualität bei der Interpretation beachten!) bezieht.

Die Erstellung solcher standardisierter Testverfahren ist sehr aufwändig. Sie sind daher in der Regel nur entgeltlich erhältlich. Im deutschen Sprachraum werden solche Verfahren federführend vom Hogrefe-Verlag angeboten.

Eigens für den Einsatz in österreichischen Volksschulen wurde jedoch das SCHULEINGANGSSCREENING entwickelt, das ab 2021 für die Schülereinschreibung 2021/22 den Schulen in neuer und verbesserter Form zur Verfügung stehen wird. Schulen, die das Schuleingangsscreening anwenden möchten, mögen sich an die/den zuständige/n Schulqualitätsmanager/in wenden. Dieser veranlasst dann, dass die Schule die entsprechenden Zugangsdaten zur webbasierten Anwendung bzw. - wenn die Meldung vor dem 11. November 2020 erfolgt - auch die erforderlichen Materialien für die Durchführung der Papier-Bleistift-Version erhält.

Es ist Schulleiter/innen daher nicht mehr zu empfehlen, entsprechende andere standardisierte Verfahren anzukaufen.

Logo Schulpsychologie

Beratungsstellen finden