BMBWF-Projekt

Projekt "Unterstützung der Chancengleichheit an Schulen durch SchulsozialarbeiterInnen"

Im Rahmen des von der Bundesregierung beschlossenen "Integrationstopfs" hat das damalige Bundesministerium für Bildung mit Dezember 2016 das Projekt „Schulsozialarbeit“ gestartet. Mittlerweile wird dieses durch eine Vereinbarung mit den Bundesländern auf Basis des „Bildungsinvestitionsgesetzes – BIG“ weitergeführt.

Die Maßnahme sieht vor, dass bundesweit bis zu 105 psychosoziale Unterstützungskräfte (hauptsächlich SchulsozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen) an Volksschulen und Mittelschulen mit einem hohen Anteil an sozial benachteiligten SchülerInnen zum Einsatz kommen. Diese zusätzlichen, beim Österreichischen Zentrum für psychologische Gesundheitsförderung im Schulbereich (ÖZPGS) angestellten psychosozialen Fachkräfte kommen im Rahmen der Schulpsychologie-Bildungsberatung der jeweiligen Schulbehörde direkt an entsprechend ausgewählten Schulstandorten zum Einsatz.

Um Chancengleichheit zu unterstützen, wird im Rahmen dieses Projekts insbesondere das Ziel verfolgt, die Resilienz der SchülerInnen zu stärken. Je nach den Bedürfnissen des Schulstandortes kommen dabei verschiedene Programme zum Einsatz. Nähere Informationen enthält das bundesweite Rahmenkonzept.

Derzeit sind keine offenen Stellen zur Besetzung ausgeschrieben. Initiativbewerbungen können jedoch schriftlich an bewerbung(at)oezpgs.at gesendet werden.

Logo Schulpsychologie

Beratungsstellen finden